Daß ganz gleichgültig sei, was man schreibt, sondern wesentlich nur, daß man schreibe, ist jedem Schriftsteller geläufig, da sein Stift sich immer erst in Bewegung setzt, wenn die Einheit von Inhalt und Form erreicht ist, worauf’s allein ankömmt. Jedoch ist auch vollends gleichgültig, was man liest. Ich kann durch den dümmsten Text auf die gescheutesten Gedanken gebracht werden …“

Heimito von Doderer