Stilstand

If your memory serves you well ...

Das Märchen vom Objektiven:

Gabriel ZETERT – Merkel kontert. … „Wenn Sie regieren, bedienen Sie im Wesentlichen Klientelinteressen“, ZETERTE Gabriel.

Diese höchst alltägliche Veranstaltung nennt sich übrigens „wertfreier Qualitätsjournalismus“. Wenn ich diesen Schreiber mit dem Hang zur Selbstenthüllung einen ausgesprochenen Merkelianer nenne, dürfte der sich dann eigentlich beleidigt fühlen …?

2 Kommentare

  1. Ich habe ja überhaupt nichts dagegen, wenn Journalisten eine Haltung haben und Position beziehen. OK, sie sollten nicht so tun, als wären sie Unschuldsobjektive [oder Objektivengel?], wenn sie mit der Hand in der Keksdose erwischt werden. Die FR hatte das allerdings noch auf die Spitze getrieben, als sie heute – zumindest online – Jürgen Trittin vorwarf, seine Vorwürfe wären ‚ungeheuerlich‘. Ausgerechnet die FR? Oder war da auch nur ein schlampiger Schreiber dran, der was anderes meinte, als er schrieb?

  2. ‚Ungeheuerlich‘ scheint mir allmählich diese Regierung, weniger ihre Kritiker: Erst Geheimverträge auskungeln, dann die Rolle rückwärts und ertappterweise etwas von völliger Transparenz daherschwafeln, erst ausgerechnet den Umweltminister bei Atomverhandlungen außen vor lassen, dann ihn den angerichteten Dreck auch noch fressen lassen, erst behaupten, beim Atomausstieg wäre der Bundesrat schließlich auch nicht beteiligt gewesen, dann sich in homöopathischen Schritten von dieser geradezu kontrafaktischen Position zurückwinden, erst das absolut Verfassungsgemäße des Vertrages verkünden, dann nahezu im Dutzend von Verfassungsrichtern dafür abgewatscht werden, erst vermehrte Sicherheit pausbäckig verkünden, um sich dann nachweisen zu lassen, dass man das völlige Gegenteil praktiziert – – – wohlgemerkt, ich rede hier nur von einem Thema von vielen anderen des gleichen Kalibers.

    Warum redet denn nicht so mal einer von unserer dienstfertigen medialen Rasselbande daher? Für höhere Aufgaben würde er sich dadurch auch empfehlen, dann, wenn im März die morschen Seile reißen. Die alte Keksdose ist nämlich bald leer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑