Stilstand

If your memory serves you well ...

Kategorie: Maulmetze (Seite 1 von 37)

Die AfD-Rednertypen

(Bundesarchiv / CCL)

Gauland: Opa-Sprech mit angeklebtem Philosophenbart
Höcke: Augenverdrehendes Anhimmeln einer großen Ich-Nation.
Petry: Plapperinieren im High-Speed-Modus
Frohnmaier: Gewaltphantasiepralles Tresengedöns
Bachmann: Grammatikfernes Borderlinern im Teneraffa-Stil
Poggenburg: ‚Lost in the Shuffle‘ zwecks anakoluthischer Erheiterung
Holm: Schmalzige Moderatoren-Anmache mit RTL2-Gedankentiefe
Meuthen: Unsinn, tief im beschlipsten Intelligenzpelz versteckt

Dumpf ist Drumpf

Francisco Goya: Saturn frisst seine Kinder / Public Domain

Francisco Goya: Saturn frisst seine Kinder / Public Domain

Dieser großschnäuzige Enkel der deutschen Einwandererfamilie Drumpf ist also jetzt der mächtigste Mann der Welt – und prompt will er die Einwanderer rausschmeißen. Was von seinem begrenzten intellektuellen Horizont zeugt. Vielleicht hat er aber auch nur den Affen seiner Wählerschaft Zucker gegeben.

Ob von anderen wilden Forderungen viel übrig bleiben wird, müssen wir abwarten. Trump hat schließlich lange schon notorisch gelogen. Morgens wollte er dann regelmäßig nicht mehr wissen, was er abends gesagt hat. Gefährlich aber ist das „Ich, Ich, Ich!“ dieses entgrenzten Egomanen, die Neigung zu überschießenden Spontan-Handlungen und seine gnadenlose Selbstüberschätzung, die ihn ständig auf bewimpelten Podien im God-Like-Modus operieren lässt. Sozialer Fortschritt ist von einem Mann jedenfalls nicht zu erwarten, der als erstes die allgemeine Krankenversicherung wieder abschaffen will. Eher schon dürfte das ‚Gesetz des Dschungels‘ überall in den USA um sich greifen.

Die ‚letzte Hoffnung des weißen Mannes‘ ist jedenfalls keine. Daran allerdings trägt Joe Sixpack selbst die Schuld. Wer falschen Propheten hinterherläuft, wird am Opferstock zur Kasse gebeten.

Dummschwätz der Woche

Sensibilität definiert sich ausschließlich übers Geld.“
(Markus Söder, CSU, 26. 1. 2015, in: ‚Hart aber fair‘)

Tscha – nichts reimt sich auf Söder …

Rappelt’s in der Kiste?

Brav Kinder, ihr habt jetzt alle ‚Nö!‘ gerufen, so wie es sich für intelligente Menschen gehört! Zwischen Prinzessinnen gibt es in solch einer kleinen Kasperbude am Rande der Republik nämlich niemals Zoff:

„Oertel liest vom Blatt ab. Und geht gleich in die Offensive: Sie wolle ihrem Unmut über Frauke Petry Luft machen. Die sächsische AfD-Chefin hatte nach Bachmanns Abgang zu Protokoll gegeben, der Pegida-Spitze zu diesem Schritt geraten zu haben. Alles Unfug, sagt Oertel jetzt. Es habe keine Absprachen mit der AfD gegeben.“

Gut informierte Kreise wollen allerdings wissen, dass auf dem Blatt, von dem sie ablas, schon wieder AfD als Absender stand …

Was nun, Frau Merkel?

Sind wir wieder mal ‚besorgt‘ – oder sind wir schon ‚zutiefst besorgt‘?

„At least 30 civilians were killed in Mariupol yesterday January 24 in a devastating attack from multiple Grad systems have been fired by Russian-backed forces in nearby Shyrokyne. At least 70 were wounded.“

Ach so, Frau Merkel – falls Sie wissen möchten, was Putins Pläne sind und was diese Donbas-Veranstaltung eigentlich soll, hier ist eine ganz gute Darlegung der Sachlage: „Pavel Felgenhauer, 63, is a leading independent Russian military analyst and commentator who is known for his publications critical of Russia’s political and military leadership.“

Noch Fragen?

Über dem zerstörten Donezker Flughafen weht jetzt die russische Fahne, keineswegs diejenige der Folxrepuppsliken (Video bei 1:08).

Und der Herr Sackarschenko verkündet uns, dass ab jetzt keine Gefangenen mehr gemacht würden. Jawollja, mer machen nu korzen Prozöss, moin Föhrer!

Die Masken fallen. Ein guter politischer Blick auf die derzeitige Situation findet sich übrigens hier: ‘You Can’t Always Get What You Want’ – Rolling Stones, Let it Bleed, 1969. Die Russen haben die Schrottimmobilien Luhansk und Donezk zwar erobert, wollen sie aber wegen der hohen Kosten keinesfalls in Besitz nehmen. Kurzum, ein Russland, das wirtschaftlich noch nicht einmal das BIP von Italien erreicht, umgibt sich zunehmend mit ‚failed states‘. Na, fein … das ist allenfalls ein Erfolg für den weltweiten Drogen-, Waffen- und Menschenhandel.

Derweil rötzert der Rötzer auf ‚Telepolis‘ fröhlich vor sich hin:

„Im Überschwang des Erfolgs sehen die Separatisten offenbar das Minsker Abkommen als überholt an. Man will keine Kriegsgefangenen mehr machen, so Sachartschenko, was wohl heißen soll, dass man das Kriegsrecht nicht mehr beachtet und Überwältigte tötet. Der Führer der „Volksrepublik“ Donezk erklärte auch das Ende des Waffenstillstands und machte die Absicht deutlich, weitere Territorien erobern zu wollen.

So weit, so zutreffend, sogar der Ausdruck ‚Führer‘. Was aber folgert unser Wirrster der Wirren daraus:

„In der Ostukraine müssten direkte Gespräche zwischen der ukrainischen Regierung und den Separatistenvertretern stattfinden. Das will Kiew aus nachvollziehbaren Gründen nicht.“

Moment, schrieb er nicht eben noch, dass es die Bandidos sind, die nicht mehr verhandeln wollen? Ein Gehirn wie ein Auto-Scooter … wie sagt’s dieser Kommentator angesichts des russischen Beschusses von Mariupol:

„I believe with such a reaction speed, Russia can capture the entire Latvia before Europe is able to utter the word „concerned“.

Yep, und unser Rötzer würde sich vermutlich noch immer was von einer ‚Kiewer Junta‘ zusammenschwafeln. Aber auch das restliche Kommentariat unserer Putin-Fanboys zeigt sich zunehmend verwirrt und lässt beim ideellen Vormarsch jede Logik im Straßengraben zurück:

„Ich frage mich wie Russland schwere Waffen dort abziehen will. Es sind eben keine Russen dort wie gern behauptet wird. Und wenn doch, hoffe ich, dass die Russen die Ukrainer so dermaßen überrollen, dass der Ex Präsident wieder an die Macht kommt und Russland der Welt zeigt (allen voran EU USA NATO) dass man sich nicht zu nah an die Grenze Russlands wagen sollte!“ (Rechtschreibung stillschweigend ein wenig der Norm angepasst)

Ein veritables Muskelmännchen! Sind sie denn nun dort – oder sind sie’s nicht? Und Suffkopp Janukowitsch wieder an die Macht? Ja, das gäbe dann aber einen gewaltigen Aufschwung dort!

Neue Pegida-Hymne geleakt:

Für die Sachsen unter uns: ‚I’m going down!‘ = ‚Mer gagge ob!‘

Ich lass andere kommentieren:

Wie versenkt man ein Dresdner U-Boot?
… das geht ganz einfach:
1. Runtertauchen
2. An die Luke klopfen
3. Brüllen: „Aufmachen! Dä Föhrer ist da!“
Nordseezauberer

Tscha – aus dem Völkchen werden jetzt wieder Völkerchen … und das große Bröckeln beginnt:

„Die stellvertretende Vorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, Beatrix Klingel, ist von ihrem Amt zurück- und aus der Partei ausgetreten. … Was aus der Basis hochkomme, mache ihr Angst. Wie die Partei mit dem Thema Zuwanderung umgehe, sei abstoßend. Dass die AfD sich nicht klar von der Pegida-Bewegung distanziere, sei in ihren Augen ein Fehler.“

Rechtspopulismus ist doch immer höchst vorhersehbar … selbst aus Henryk M. Broders Pegida-Schmiede, der ‚Achse des Guten‘, rennen jetzt die Getreuen davon:

„Einer der Betreiber des Blogs, die Posener wegen fehlender Islamophobie gefeuert haben, der Publizist Michael Miersch, hat nun mitgeteilt, den Blog wegen unerträglicher Islamophobie zu verlassen.

Das hat er aber früh gemerkt …

Wer noch Zweifel hat

Bei Ukraine(at)war findet sich ein nette Zusammenstellung all der russischen Truppenverbände, die auf ukrainischem Boden gesichtet wurden. Beim überschlägigen Durchzählen bin ich auf siebzig gekommen:

„How to identify Russian units in Ukraine.“

Nebenbei – beim Streit zwischen „Kiew und Moskau um angeblich ernst gemeinte neue Friedensangebote“ geht es wohl vor allem darum, dass die Russen das ‚Minsker Abkommen‘ gern wieder aufschnüren möchten. Denn nie im Leben hätten sie damals gedacht, dass Poroschenko diesen Text unterzeichnen würde. Hat er aber. Nun stehen sie bekleckert da, denn so hatten sie sich das nicht gedacht: Abzug aller ausländischen Truppen, Sicherung der russisch-ukrainischen Grenzübergänge ohne Ausnahme durch die OSZE, ein wenig mehr kommunale Selbstständigkeit für die Ostprovinzen … tsss! Da sind die russischen Ideologen doch schon viel weiter, die stehen in Gedanken fast schon vor Kiew. Und außerdem wäre dieser neue russische ‚Plan‘ – wenn man dieses Wischiwaschi denn so bezeichnen will – ebenso nebulös wie folgenlos: „Nach Angaben der Agentur Itar-Tass hatte Putin den Konfliktparteien unter anderem vorgeschlagen, „dringende Schritte“ zur Feuereinstellung zu ergreifen.“ Wie jetzt? Was denn jetzt? ‚Dringende Schritte‘ mache ich allenfalls, wenn die Blase zwickt. Und welche ‚Konfliktparteien‘? Sollen seine Truppen doch selbst mal mit gutem Beispiel vorangehen, nach dem Hannemann-Prinzip.

Am Rande vermerkt: Es hat seit Monaten nie eine Waffenruhe in der Ostukraine gegeben, allenfalls für einige Tage mal eine höchst einseitige. Insofern sind solche Floskeln typischer Journalistenschnulz von Leuten, die sich vor lauter staatstragendem Diplomatensprech gar nicht mehr vernünftig auszudrücken vermögen: „Vor dem Hintergrund des drohenden endgültigen Zusammenbruchs der Waffenruhe im Osten der Ukraine …“ Den Fakten näher käme der folgende Halbsatz: „Vor dem Hintergrund der fortdauernden russischen Invasion im Osten der Ukraine …“ s.o.

Der ‚Presidente‘ lügt übrigens, dass sich die Balken biegen. Weder kontrollieren die Bandidos derzeit den Flughafen, noch Peski (Stand 19.1., 12.00 Uhr). Vermutlich ist das der Grund, weshalb er plötzlich nach Einhaltung des Minsker Abkommens barmt. Aber gut, er wird ja auch von Graham Philipps interviewt, dem Kritischsten der Kritischen unter Europas Journalisten …

Nachtrag (16.00 Uhr): Es gibt erste Meldungen auf reddit, wonach offizielle russische Truppen – also keine ‚grünen Männchen – in der Stärke von 2.000 Mann die ukrainische Grenze überschritten hätten. Wohl weil die tapferen Separatisten rund um den Flughafen mit dem Rücken zur Wand stehen. Entweder ist dies eine bloße ‚rotation‘, also die Ablösung für andere ‚versteckte Brigaden‘ dort, oder der ‚hybrid war‘ wird jetzt zum offenen Krieg zweier Staaten. Gott schenke den russischen Idioten endlich Vernunft!

Jetzt wird’s halboffiziell – ‚russian army‘, keine Söldner:

„Ukraine’s National Security and Defense Council reported that two battalion-sized tactical groups of the Russian army crossed the Ukrainian eastern border.“

Wahrheit statt Lügenpresse

Zu Beginn des Parteitags gab es heftige Auseinandersetzungen zwischen dem wirtschafts-liberalen und dem nationalkonservativen Flügel. Einzelne Redner bezeichneten einander als „Lügner“, „Halunken“ und „Betrüger“.

Ebenso aufrechte wie aufrichtige Demokraten halt … meine Vorfreude auf den Bundesparteitag steigt.

Ältere Beiträge

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑