Im Editorial der großen Magazine steht gar kein Dreibein mehr herum, geschweige denn ein Katheder, um etwa den minderen Pöbel aufzuklären. Noch nicht einmal ein Melkschemel ist all den Chefredakteuren und Verlegern geblieben, von dem herab sie orakeln dürften. Es gibt ja nichts mehr zu melken. Aus ehemaligen Gatekeepern sind Portiers und Grüßonkels geworden. Gegen die wiederum ist Horst Köhler richtungsweisend …

„Ra-, Ra-, Rasputin, lover of the Paper Queen …“

Der tote Rasputin (wikipedia, Public Domain)

Der tote Rasputin (wikipedia, Public Domain)