Stilstand

If your memory serves you well ...

Alles abschaffen!

Hermann Behrendt fordert … die Abschaffung der parlamentarischen Demokratie. Dies sei notwendig, um unliebsame Maßnahmen durchzuführen wie die Abschaffung des Streikrechts, die Abschaffung des Kündigungsschutzes, die Einschränkung der betrieblichen Mitbestimmung und die Einführung eines verpflichtenden Dienstjahres für 18jährige Frauen und Männer. … Durch die “Mandative Demokratie” sei zudem gewährleistet, dass konsequenter gegen “Arbeitsscheue” und “Migration der Falschen” vorgegangen werden könne.“

Alles abschaffen also – außer den eigenen Privilegien natürlich. Und jetzt ist dieser Mann Sprecher der NRW-AfD geworden – aber ‚rechts‘ ist diese Partei selbstverfreilich nicht, eher bloß so hayek-reaktionär. Oder erzliberal in urliberalem Sinne … also eine Koofmich-Partei.

3 Kommentare

  1. „[Man habe] das Demokratieprinzip fälschlicherweise auf die Universitäten übertragen, obwohl das Studium eine geistesaristokratische Angelegenheit sei.“ (69)

    Genau!

    Wie kann es die Universität Düsseldorf wagen, Studenten über die Aberkennung des Doktorgrades der Geistesfürstin Annette Schavan mitentscheiden zu lassen?

  2. Mein Gott, das Wort ‚Geistesaristokratie‘ habe ich ja seit dem Biedermeier nicht mehr gehört. Vermutlich zielt er auf das Ideal jener akademisch hochgebildeten Elite im Reichssicherheitshauptamt damals …

  3. Reaktionär, größenwahnsinnig und chauvinistisch. Aber nicht rechtsextrem. Und verfassungsfeindlich schon gar nicht. Das sind immer nur die anderen.

    Klar, die AfD ist ein Bollwerk des Liberalismus.

    Das ist ja sowas von verstrahlt, was diese Parteielite^^ verzapft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑