Es gibt kleine und feine Gedanken, da folgt ein Satz wie nichts einem anderen, der eine ist sicher, der andere scheint ihn nur zu entwickeln, und schon ist die Schlinge da, und man stürzt und ist betäubt. Die Lüge, der Irrtum schmuggelt sich mit kleinen und feinen Gedanken ein und huscht wie eine Eidechse. Vorsichtig muß man sein auf solchem Boden, nur Schrittchen gehn und Peitschen zur Abwehr bei sich tragen. Wer denken will, muß wissen, daß er zwischen tausend Feinden geht“.

Alfred Döblin: Unser Dasein, 53 f